Was ist ein Profit-Center?

Ein Profit-Center ist per Definition eine eigenständig agierende Organisationseinheit in einem Unternehmen – quasi eine eigene Wirtschaftseinheit innerhalb des Konzerns, jedoch ohne eigenständige Rechtsform. Hinter dem Konzept steckt die Idee, dass ein Profit-Center mit Eigenverantwortlichkeit stets an der eigenen Rentabilität interessiert ist und deshalb durch das Erwirtschaften von Profiten den Konzern als Ganzes effizienter macht.

Wie funktioniert ein Profit-Center?

Der Gedanke hinter dem Centerkonzept ist in erster Linie ein organisatorischer. Die Organisationsstruktur sieht vor, dass einzelne Unternehmensbereiche – beispielsweise auch Serviceabteilungen und reine Stabsstellen – jeweils eigene Gewinn-Verlust-Rechnungen anstellen. Sie messen ihren Erfolg also anhand der Erlöse (aus der Erbringung von Leistungen gegenüber anderen Unternehmensbereichen) und Kosten des eigenen Teilbereichs des Unternehmens.

Gleichzeitig wird jeder Abteilung ein großer Handlungsspielraum gewährt. In manchen Unternehmen wird das Modell so betrieben, dass sich die einzelnen Einheiten untereinander Rechnungen stellen, wenn sie die Dienstleistungen oder Güter einer anderen Einheit in Anspruch nehmen. Kurzum: Andere Unternehmensabteilungen werden genauso behandelt wie Kunden oder externe Lieferanten.

Warum ist ein Profit-Center wichtig?

Durch das Einrichten von Profit-Centern können Unternehmen eine Organisationsstruktur etablieren, bei der jeder Bereich den Konkurrenzdruck des freien Marktes spürt, da die einzelnen Center Leistungen auch von externen Dienstleistern einkaufen können. Das bietet potenziell diverse Vorteile. Die Center sind im Idealfall:

  • kostengünstiger
  • schneller
  • flexibler
  • kundenorientierter

Jede Unternehmenseinheit arbeitet selbstständig und soll Profite erzielen. Daher sind Profit-Center prozessorientiert und sowohl auf die Abläufe und Produkte als auch auf die Kunden und Regionen fokussiert.

Welche Ziele hat eine Profit-Center-Organisation?

Unternehmen, die sich für eine Profit-Center-Organisation entscheiden, möchten die Effizienz aller Unternehmensbereiche steigern. Nach dem Centerkonzept kann dieses Ziel am einfachsten erreicht werden, wenn alle Abteilungen in selbstständige Einheiten verwandelt werden, die flexibel, kundenorientiert und eigenverantwortlich arbeiten. Solche Einheiten ermöglichen:

  • einen präzisen Fokus auf wertschaffende Bereiche
  • eine bessere Ausrichtung auf externe wie auch interne Kunden
  • mehr operative Freiräume und Verantwortung für die Mitarbeiter, die wissen, was den Kunden wichtig ist
  • ein Plus an Mitarbeitermotivation
  • mehr Flexibilität bei Kundenwünschen
  • bessere Möglichkeiten zur Ermittlung und Verbesserung der Rentabilität einzelner Unternehmensbereiche

Wie gestaltet sich die Organisation von Profit-Centern?

Die Organisation von Profit-Centern kann von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich ausfallen und ist typischerweise jeweils an die individuellen Strukturen angepasst. Traditionellerweise werden Profit-Center anhand des Absatzmarktes eingeteilt.

In den vergangenen Jahren hat sich jedoch ebenfalls eine Unterteilung nach Betriebsfunktionen etabliert. Dabei wird jede Funktion, die für den wertschaffenden Prozess notwendig ist, in einem jeweils eigenen Profit-Center zusammengefasst. Im Allgemeinen sind das die Center Produktion, Vertrieb, Logistik, Marketing und Kundenservice.

Macht ein Profit-Center hier Sinn?

Werden Unternehmen im Laufe der Zeit größer und unflexibler, dann ist das Profit-Center-Organisationskonzept eine gute Lösung. Es schafft kleine, dynamische Einheiten und erhöht die betriebliche Agilität. Durch dieses Prinzip entstehen quasi kleine Unternehmen innerhalb eines Unternehmens, die nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten handeln müssen.

So kann beispielsweise der EDV-Support als Profit-Center umgesetzt werden. Das würde bedeuten, dass andere Unternehmenseinheiten in Zukunft ihren Support bei der EDV im Unternehmen oder bei externen Dienstleistern einkaufen können. Die interne IT-Abteilung ist also angehalten, Qualitätsarbeit zu einem vertretbaren Preis anzubieten, um mit der externen Konkurrenz mitzuhalten.

Was zeichnet ein Profit-Center aus?

Ähnlich wie das Centerkonzept als Ganzes tragen entsprechende Unternehmensbereiche vor allem in großen Konzernen dazu bei, die Kosten bestimmter intern erbrachter Leistungen möglichst gering zu halten: Die entsprechende Unternehmenseinheit erhält ein fest definiertes Budget, mit dem der Konzern kalkulieren kann. Auf Basis dieses Budgets muss dann eine Leistung gemäß der definierten Qualität erbracht werden. Cost-Center können also im Normalfall das vorher definierte Budget nicht übersteigen und müssen so ihre intern erbrachten Leistungen mit Blick auf das Budget optimieren.

Zurück zum Glossar
Unverbindlich anfragen

Senken Sie ihre IT Kosten

Durch Jahrzehnte lange Erfahrung wissen wir worauf es bei der Reduzierung von IT Kosten ankommt. Durch ganzheitliche Betrachtung des IT Lifecycles können wir ihnen in mehreren Bereichen helfen Ihre IT Kosten zu senken. Holen Sie sich ein unverbindliches Angebot und vergleichen Sie selbst.

Unverbindlich anfragen
Yusuf Sar, Herausgeber / Author
Yusuf SarHerausgeben / Author
Yusuf Sar ist der Gründer und CEO von Hardwarewartung 24 GmbH. Er ist IT-Spezialist mit langjähriger Erfahrung im Netzwerk, Security, Data Center und IT-Infrastruktur Bereich.

Holen Sie sich ein unverbindliches Angebot ein

Sie erreichen uns

  • in Deutschland: +49 89 20190324
  • in Österreich:  +43 720 775089
  • International: +49 89 20190324
  • per E-Mail: office@hardwarewartung.com

oder send Sie uns eine Anfrage über unser Formular

Hardwarewartung 24 Team

Angebot

  • Ziehe Dateien hier her oder
    Max. Dateigröße: 1 GB, Max. Dateien: 10.
    • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.