Was bedeutet OPEX?

OPEX ist eine Abkürzung für den englischen Begriff Operational Expenditures (OpEx), was übersetzt Betriebskosten oder Betriebsausgaben bedeutet. Damit sind Ausgaben gemeint, die für die Aufrechterhaltung des operativen Geschäftsbetriebes eines Unternehmens benötigt werden.

Betriebskosten können buchhalterisch nicht aktiviert werden und schlagen sich in der Gewinn- und Verlustrechnung eines Unternehmens nieder.

Was sind OPEX Kosten?

 Beispiele für Operational Expenditure sind

  • der Kauf von Roh-, Hilfs- oder Betriebsstoffen als Materialaufwand in der Produktion
  • Personalaufwände
  • Mieten und Raumkosten
  • Ausgaben für geleaste Betriebsmittel, wie beispielsweise Autos oder Computer
  • Wartungsverträge
  • Laufende Lizenzgebühren
  • Zahlungen für as-a-service Produkte, wie Cloud, Office365, SaaS, PaaS, IaaS oder EaaS
  • Versicherungsprämien
  • Zinsaufwände
  • Abschreibungen
  • Geringwertige Wirtschaftsgüter  

Grundsätzlich setzen sich die Betriebskosten aus fixen und variablen Betriebsausgaben zusammen. Fixe Betriebsausgaben sind die Aufwände, die ein Unternehmen benötigt um eine funktionierende Betriebsbereitschaft herzustellen. Dazu zählen Aufwände wie, Personalkosten, Mieten, Leasing Kosten, Versicherungsprämien, Zinsen oder Abschreibungen. Hingegen sind variable Kosten Aufwände, die für die Herstellung von Produkten notwendig sind, beispielsweise Roh-, Hilfs- oder Betriebsstoffe. 

Warum OPEX?

OPEX ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl die benötigt wird um das Betriebsergebnis eines Unternehmen zu berechnen. Einfach ausgedrückt werden die Betriebskosten von den Umsatzerlösen abgezogen und der Restwert ist laut Rechnungswesen das Betriebsergebnis. 

Was ist ein OPEX Budget?

Ein OPEX Budget ist eine Aufschlüsselung von Kostenarten der zu zahlenden Betriebskosten für das nächste Jahr. In dem Budget werden auch im nächsten Jahr steigende oder sinkende operative Kosten festgehalten.. Beispielsweise wird hier vermerkt, ob neue Headcounts dazu kommen, oder ob bestehende Wartungsverträge ablaufen. Das summierte OpEx Budget wird dann gegen die zu erwartenden Umsätze im nächsten Jahr gerechnet und geprüft, ob die laufenden Kosten gesenkt werden müssen, oder ob ein Betriebsgewinn zu erwarten ist.

Wann wird CAPEX und wann OPEX verwendet?

Capex-Ausgaben sind aktivierbare Aufwendungen und somit abschreibungsfähige Investitionen, die ins Anlagevermögen eines Unternehmens gehen und den Gewinn gleichmäßig über mehrere Jahre verteilt reduzieren. Im Gegensatz dazu senken die Opex-Betriebsausgaben (OPEX= Operational Expenditure) sofort im laufenden Geschäftsjahr, in voller Höhe, den Gewinn.

Somit lässt sich betriebswirtschaftlich die Regel aufstellen, dass Unternehmen in schwächeren Jahren oft Ausgaben Richtung Capex verlagern möchten, in besseren Jahren hingegen gerne eher als Opex deklarieren, um die Steuerausgaben zu optimieren.

Welche Ausgaben sind nun CAPEX und welche OPEX?

Capex (Capital Expenditure):

  • Kauf von Hardware die teurer ist als Geringwertige Wirtschaftsgüter
  • Kauf von Produktionsanlagen oder Gebäuden
  • Aufwand für Büroausstattung
  • Investitionsausgaben für Fahrzeuge
  • Anschaffung von Patenten
  • Investitionen für externe Softwareentwicklung, solange diese nicht für die Pflege oder die Wartung von bestehender Software verwendet werden. Die entwickelte Software muss einen realen Asset-Wert für das Unternehmen haben. 

Opex (Operational Expenditure):

  • das Kaufen von Roh-, Hilfs- oder Betriebsstoffen als Materialaufwand in der Produktion
  • Personalaufwände
  • Mieten und Raumkosten
  • Ausgaben für geleaste Betriebsmittel, wie zum Beispiel. Autos oder Computer
  • Wartungsverträge
  • Laufende Lizenzgebühren
  • Kosten für as-a-service Produkte, wie zum Beispiel Cloud Services, Office365, SaaS, PaaS, IaaS oder EaaS
  • Zugekaufte Dienstleistungen für den Betrieb in einem Unternehmen
  • Versicherungsprämien
  • Zinsaufwände
  • Abschreibungen

Sind “geringwertige Wirtschaftsgüter” OPEX oder CAPEX?

Geringwertige Wirtschaftsgüter zählen zu den OPEX Kosten, weil die Anschaffungs- oder Herstellungskosten sofort als Betriebsausgabe abgesetzt werden kann.

Unverbindlich anfragen

Senken Sie ihre IT Kosten

Durch Jahrzehnte lange Erfahrung wissen wir worauf es bei der Reduzierung von IT Kosten ankommt. Durch ganzheitliche Betrachtung des IT Lifecycles können wir ihnen in mehreren Bereichen helfen Ihre IT Kosten zu senken. Holen Sie sich ein unverbindliches Angebot und vergleichen Sie selbst.

Unverbindlich anfragen
Yusuf Sar, Herausgeber / Author
Yusuf SarHerausgeben / Author
Yusuf Sar ist der Gründer und CEO von Hardwarewartung 24 GmbH. Er ist IT-Spezialist mit langjähriger Erfahrung im Netzwerk, Security, Data Center und IT-Infrastruktur Bereich.

Holen Sie sich ein unverbindliches Angebot ein

Sie erreichen uns

  • in Deutschland: +49 89 20190324
  • in Österreich:  +43 720 775089
  • International: +49 89 20190324
  • per E-Mail: office@hardwarewartung.com

oder senden Sie uns eine Anfrage über unser Formular

Hardwarewartung 24 Team

Angebot

  • Ziehe Dateien hier her oder
    Max. Dateigröße: 1 GB, Max. Dateien: 10.
    • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.